Suche
  • Susanne

Kennt ihr die Drachenfrucht?

Aktualisiert: 28. Feb 2020

Hier in Nicaragua ist die Frucht der aus Mittelamerika stammenden Pflanze als "Pitahaya" bekannt und sehr beliebt für die Herstellung der hausgemachten Erfrischungsgetränke, die allerorts angeboten werden. Mit ihrer schuppenartigen Hülle ist die Frucht nicht nur schön anzusehen, sondern auch ziemlich gesund!


Vor allem den Augen kommt das reichliche Beta-Carotin, das im Körper zu Vitamin A (das "Augenvitamin") umgewandelt wird, zugute. Es kann auch helfen, das Zellwachstum zu regulieren. Kalzium und Phosphor begünstigen Bindegewebe, Zähne und Knochen und das enthaltene Eisen unterstützt die Blutbildung im Körper. Die Drachenfrucht enthält besonders viel Vitamin C, welches das Immunsystem stärkt, es hat positiven Einfluss auf Blutzucker- und Cholesterinspiegel und enthält sogar einen Stoff, der Krebszellen abtöten kann (ein Antioxidans namens "Lycopin").


Die kakteenartige Pflanze liebt vermodertes Holz und lässt ihre Arme am liebsten lässig von oben herabhängen. Also haben wir ihr ein eigenes Zuhause, eine hölzerne Plattform voll guter Erde, alter Holzbrocken und mit toller Aussicht, gebaut. Bis wir Drachenfrüchte ernten, kann es allerdings noch 2-3 Jahre dauern. Aber vielleicht fühlt sich unser Schützling ja wohl, und es dauert nicht ganz so lange! :-)






12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lautstarker Besuch