Suche
  • Susanne

Ein neuer Versuch

Aktualisiert: März 29


Nun sind die Bäumchen schon etwas größer und wir wagen es ein zweites Mal: die Veredelung. Beim ersten Mal hatte wegen wochenlangem Regen nicht geklappt. Diesmal wagt Domingo sein Glück, er hat eine tolle organische Kakaoplantage, etwa 2 Stunden von uns entfernt. Von dort kommen auch die Zweige der Kakaosorte „criollo“, die mit seinen weißen Kakao-Bohnen zu den edelsten Sorte gehört.


Don Domingo rückt den Pflanzen mit Alkohol, einem scharfen Messer, Gummiband und transparenter Plastikfolio zu Leibe. Zuerst wird das Werkzeug peinlich genau gesäubert, denn wir wollen ja keine Krankheiten oder Pilzbefall riskieren. Dann schneidet der Kakao-Experte die Rinde des Bäumchens auf etwa 15- 20 cm Höhe ein, um dort einen passenden Trieb des Criollo-Kakaos einzusetzen. Diesen hat er in Bananenblätter in einer Thermobox von seiner Plantage mitgebracht. Damit sie die Reise überstehen, sind die Schnittstellen mit Kerzenwachs versiegelt. Mit einem Gummiband wird die Verbindungsstelle gut fixiert und in die Plastikfolie gehüllt, so dass ihr Regen in den nächsten Tagen nichts anhaben kann.


In 15 Tagen sollten die Triebe angewachsen sein und sich die ersten Blattknospen zeigen. Die Erfolgsaussichten betragen etwa 70 Prozent. Also Daumen gedrückt!

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen