Suche
  • Susanne

Ananas, frisch und frei von Schadstoffen

Aktualisiert: 31. Mai

Bis wir unseren eigenen Kakao ernten können, dauert es noch etwas. Schneller kommt man mit Ananas oder Papaya zur Ernte: Unsere Ananas-Pflanzung blüht nach etwa zwei Jahren nun auch endlich.


Wusstet Ihr, dass man den Strunk einer Ananas einfach nur abdrehen und in die Erde stecken muss, damit daraus eine neue Ananas wächst? So habe ich es gemacht. Das klappt natürlich nur im tropischen Klima wie hier, wo es keinen kalten Winter gibt. Praktisch, wenn man aus jeder einmal gekauften Ananas einfach eine neue ziehen kann. Danach ist der Vorrat gesichert! Noch schneller geht es übrigens mit Ablegern, die jede Ananas nach der Ernte bildet. Das habe ich aber auch erst hier (genauer gesagt ein Jahr nach der fruchtlos gebliebenen Pflanzung),herausgefunden.


Gerade die Ananas ist berühmt berüchtigt für die exzessive Behandlung mit Chemikalien. In Monokultur sind die Pflanzen sehr anfällig für Schädlinge. Die Schale einer gekauften Ananas zu essen, ist nicht besonders zu empfehlen. Dabei kann man tolle Sachen damit machen, zum Beispiel ein Erfrischungsgetränk mit Reis (hier „arroz con piña“) oder eine Art Ananaswein. Unsere Früchte sind natürlich komplett frei von diesem Zeug und ich freue mich schon auf die Ernte!


Vor meinen Reisen hatte ich übrigens keine Ahnung davon, wie Ananas überhaupt wächst. Wenn es euch euch so geht, schaut mal diese Bildergalerie mit Ananasstauden in unterschiedlichen Entwicklungsstadien an:



30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kakao-Blütezeit