ÜBER WE LOVE CACAO

Wir pflanzen einen Kakaowald In Nicaragua und schaffen ein artenreiches Ökosystem, das ein Stück zur Wiederaufforstung gerodeter Landflächen beiträgt, Lebensraum für die heimische Tierwelt bietet und die Menschen in der Region mit Nahrung und Arbeit versorgt.

FACEBOOK

INSTAGRAM

E-MAIL

welovecacao@yahoo.de

WHATSAPP

+49 176 226 446 76

© 2019 by We love Cacao

Crowdfarming - gemeinsam für eine grünere Welt

Mit deiner Baumpatenschaft gibst du der Welt ein Stück Natur zurück und unterstützt die Bewohner in einem der ärmsten Ländern der Welt.

Und so funktioniert´s

Für einen jährlichen Beitrag von 100 Euro pflanzen wir dein Kakaobäumchen und kümmern uns um den entstehenden Kakaowald.

Als Baumpate bekommst du dein eigenes Kakaobäumchen in unserem Kakaowald. Wir sorgen dafür, dass es ihm in seiner vielfältigen Umgebung gut geht, gesund wächst und bald Früchte trägt. Damit es nicht zu Verwechslungen kommt, kannst du deinem Bäumchen einen Namen geben. Eine Künstlerin aus dem Nachbarort kreiert für dich ein handgemaltes Schild, das an deinem Baum angebracht wird. Zweimal im Jahr berichten wir, wie es deinem Bäumchen geht und was es Neues bei uns gibt. Als Dankeschön für deine Unterstützung bekommst du ein Päckchen voll leckerer und gesunder Kakao-Produkte.

Mit deiner Patenschaft gehst du keine langfristigen Verpflichtungen ein, du kannst sie jedes Jahr verlängern. Natürlich freuen wir uns, wenn du unser Projekt dauerhaft unterstützt, denn so können wir den Kakaowald nachhaltig bewirtschaften und außerdem viele tolle Projekte rund um Kakao, Permakultur und Wiederaufforstung realisieren.

 

Wenn du Baumpate werden willst oder sonst noch Fragen hast, schreib uns einfach eine Mail. Wir melden uns bei dir!

So unterstützt du

Diese wunderschönen Namensschilder gestaltet Künstlerin Yorleni für uns.

Fair bezahlte Arbeit

Der größte Teil deines Patenschaftsbeitrags fließt in die Aufrechterhaltung des Kakaowaldes. Ein Arbeiter kümmert sich ganzjährig um die Pflanzen und die Verbesserung der Kreisläufe im Kakaowald. Es gibt immer etwas zu tun, auch wenn (noch) keine Erntezeit ist: Natürliche Dünger und Bodenverbesserer müssen hergestellt, die Wasserversorgung in der Trockenzeit gesichert, eine Schutzhütte und Materialspeicher eingerichtet werden. Die Arbeitslosenrate ist in Nicaragua, besonders auf dem Land, sehr hoch. Arbeiter verdingen sich oftmals saisonabhängig als Tagelöhner. Im Kakaowald schaffen wir einen ganzjährigen, fair bezahlten Arbeitsplatz.

 

Die Namensschilder für die Bäumchen gestaltet Yorleni aus dem Nachbarort "El Castillo". Die Künstlerin sichert sich so Aufträge, die zusätzlich zu ihrem Lebensunterhalt dabeitragen.

Bessere Einnahmen für Kakaobauern

Die Kakaobauern leben fernab von größeren Orten leben oftmals ausschließlich von dem, was sie auf ihrem Land anbauen. Einige haben sich in einer Kooperative zusammengeschlossen, um ihre Ernte in der Kooperative gemeinschaftlich weiterzuverarbeiten, zu vermarkten und so etwas Geld hinzu zu verdienen. Damit können sie erwerben, was sie nicht selbst herstellen. In der Regel werden die fermentierten und getrockneten Kakaobohnen von Großkonzernen als Massenware aufgekauft und exportiert. Die größten Gewinne werden dabei im Ausland erzielt. Indem wir eure Kakao-Geschenke vor Ort in der Kakao-Kooperative von Sábalos fertigen lassen, schaffen wir eine Einnahmequelle, die direkt den Kakaobauern in Nicaragua zugute kommt.

Leider ist der Versand des Kakaopäckchens relativ teuer. Er schlägt mit etwa 20 Euro zu Buche. Ihr könnt natürlich auch darauf verzichten – dann fließt der Gegenwert stattdessen direkt in nachhaltigen Projekte.

Nachhaltige Projekte

Mit den verbleibenden Erlösen, die nicht in Bewirtschaftung und Schokoladenproduktion fließen, realisieren wir Projekte, die Wald und Natur schützen und nachhaltige Denkweisen in der Bevölkerung stärken. Welche Projekte wir planen und umsetzen, berichten wir regelmäßig auf unserer Projektseite.